Lena

 

Auf die Karte klicken, um zurück zu gelangen.

Franz Josefs Bahnhof

Der mit ziemlichem Abstand hässlichste Bahnhof von Wien. Unangefochten.

Außerdem erkennt ihn keiner als Bahnhof. Nicht erst einmal bin ich direkt davor von Touristen gefragt worden, wo denn hier der Bahnhof ist. Das ÖBB-Schild ist nämlich nur halb so auffällig wie das gelbe M oder die BILLA- und BIPA-Leuchtschrift. Aber egal.

Von hier aus kann man nach Klosterneuburg fahren. Das kann man aber auch von Heiligenstadt oder der Spittelau aus. Also braucht den Bahnhof eigentlich kein Mensch. Außer die ÖBB, weil sie ihre Waggons halt irgendwo hinstellen muss.

Zum Teil auch solche, die nie fahren. In denen können dann die Obdachlosen schlafen. Das ist einmal ein netter Service der Bahn.